SportScheck RUN BLN am 25. August 2019

Weitere Veranstaltungen

News

Inlineskating-Vorjahressieger erneut am Start

03.09.2015

© Camera 4

Inlineskating-Vorjahressieger erneut am Start

Manon Kamminga und Bart Swings waren die überlegenen Sieger der BMW BERLIN-MARATHON-Rennen in 2014 und 2013. In diesem Jahr sind die Niederländerin und der Belgier erneut am Start und wollen sich den dritten Sieg in Folge sichern. Zahlreiche internationale Top-Fahrer stehen jedoch bereit, um den beiden Fahrern das Rennen schwer zu machen. Gut drei Wochen vor dem Start des 42. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating ist das Favoritenfeld komplett und wartet mit großen Namen auf.

Mit seinem fantastischen Streckenrekord von 58:10 Minuten war Bart Swings der erste Fahrer, der unter der magischen Grenze von einer Stunde ins Ziel kam. Und auch Manon Kamminga hält mit 1:07:44 Stunden einen fantastischen Streckenrekord. Das Besondere: Beide Skater siegten in ihren jeweiligen Rennen in spektakulären Alleingängen, letztes Jahr und auch im Jahr davor.

Doch sowohl bei den Herren als auch bei den Damen ist die Konkurrenz zahlreich und stark vertreten. Mit Felix Rijhnen (Darmstadt), Peter Michael (NZL) und Livio Wenger (SUI) hat Bart Swings starke Unterstützung aber auch die größten Konkurrenten im eigenen Team. Allerdings haben ebenfalls der Drittplatzierte des vergangenen Jahres Gary Hekman (Van Werven) sowie die komplette Niederländische Nationalmannschaft gemeldet. Ferner wird der Franzose Yann Guyader, der zurzeit beim Marathonpartner Rollerblade arbeitet, versuchen, sich seinen lang gehegten Traum von einem Sieg beim Marathonklassiker zu erfüllen und damit endgültig in den Olymp es BMW BERLIN-MARATHON aufzusteigen.

Bei den Damen gilt es insbesondere auf die Deutschen Katharina Rumpus, Sabine Berg und Tina Strüver zu achten. Aus internationaler Sicht zählen Elma de Vries und Bianca Roosenboom (bd. Team Sprog) sowie Sandrine Tas (XL Tulips Powerslide) zu den stärksten Konkurrentinnen.

Die Favoriten im Überblick:

Männer
T1 Bart Swings, BEL, Powerslide/Matter racing
T2 Gary Hekman, NED, Van Werven
T3 Felix Rijhnen, GER, Powerslide/Matter racing
T4 Peter Michael, NZL, Powerslide/Matter racing
T5 Maarten Swings, BEL, Powerslide/Matter racing
T6 Livio Wenger, SUI, Powerslide/Matter racing
T7 Mark Horsten, NED, VV Speedskating
T8 Ingmar Berga, NED, National Team Netherlands
T9 Yann Guyader, FRA, Rollerblade
T10 Tim Sibiet, BEL, Chauvin Arnoux Racing Team

Frauen
X1 Manon Kamminga, NED, Powerslide/Matter racing
X2 Katharina Rumpus, GER, Powerslide/Matter racing
X3 Elma de Vries, NED, Team Sprog
X4 Sabine Berg, GER, Powerslide/Matter racing
X5 Tina Strüver, GER, Custom-Sport-Team
X6 Sandrine Tas, BEL, XL Tulips Powerslide
X7 Laethisia Schimek, GER, Powerslide/Matter racing
X8 Erika Zanetti, ITA, Powerslide/Matter racing
X9 Bianca Roosenboom, NED, Team Sprog
X10 Katja Ulbrich, GER, TS Bayreuth


Weitere News

15.08.2019 Rasante Rennrollstuhl-Rennen beim BMW BERLIN-MARATHON
07.08.2019 Vier nationale Asse beim BMW BERLIN-MARATHON
03.08.2019 Streckenrekord bei der adidas Runners City Night Inlineskating
03.08.2019 Ku'damm war Läufer-Hotspot bei der 28. adidas Runners City Night – Party, Power Prachtboulevard

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des SportScheck RUN BLN SportScheck DAK Erdinger Alkoholfrei Under Armour Intercity Hotel GARMIN Fitfox AA Drink Nature Valley ultra SPORTS sebamed Airwaves Tagesspiegel

Anzeige

Anzeige