Berliner Straßenlauf - Die Generalprobe am 28. August 2022

Weitere Veranstaltungen

News

Vorjahressieger Moses Kipsiro siegt in Trier, Irina Mikitenko Zweite

31.12.2006

Artikel des Running News Network - runnn.com

Der Vorjahressieger Moses Kipsiro (Uganda) hat den hochklassigsten der über 100 deutschen Silvesterläufe gewonnen. Im 8-km-Rennen von Trier setzte sich beim ,deutschen Sao Paulo’ der Afrikameister über 10.000 m, der diesen Titel im August gewonnen hatte, in 22:27,4 Minuten in einer Spurtentscheidung knapp gegen Eshetu Wondimu durch. Der Äthiopier war nur sieben Zehntelsekunden später in 22:28,1 im Ziel.

Dritter wurde Patrick Stitzinger (Niederlande), der in 23:14,1 Minuten dem viertplatzierten Jan Fitschen (TV Wattenscheid) einen Podestplatz verwehrte. Der deutsche 10.000-m-Europameister war nach 23:18,4 im Ziel.

Für die beste deutsche Platzierung sorgte vor tausenden Zuschauern Irina Mikitenko (TV Wattenscheid). Über die 5-km-Distanz musste sie sich lediglich der Äthiopierin Belaynesh Fekadu geschlagen geben, die in 15:42,2 Minuten gewann. Mikitenko war nach 15:52,3 als Zweite im Ziel und hatte damit einmal mehr Sabrina Mockenhaupt bezwungen. Die nationale Konkurrentin des Kölner Verein für Marathon, die als Vorjahressiegerin an den Start gegangen war, wurde Dritte in 15:57,0.

Koch gewinnt in Bietigheim, Baumann Achter

Stefan Koch (TV Wattenscheid) gewann den Bietigheimer Silvesterlauf mit 4.300 Teilnehmern. Auf der 11,2-km-Rundstrecke lief er 33:00 Minuten. In einem Rennen ohne starke Ausländer belegten Michael May (Bayer Leverkusen/33:04) und Michael Schering (LAZ Leipzig/33:07) die nächsten Plätze. Dieter Baumann, der 5.000-m-Olympiasieger von 1992, wurde Achter in 34:00.

Bei den Frauen erreichte Melanie Kraus (Bayer Leverkusen) als Erste das Ziel in 37:25 Minuten während die favorisierte Luminita Zaituc (LG Braunschweig) mit Rang vier in 39:47 vorlieb nehmen musste. Stephanie Beckmann (LG Leinfelden-Echterdingen/37:51) und Simret Restle (Eintracht Frankfurt/38:54) belegten die Ränge zwei und drei.

8.124 Läufer in Werl

Zum fünften Mal triumphierte der Dortmunder Ansgar Varnhagen beim größten deutschen Silvesterrennen von Werl nach Soest mit 8.124 Läufern. Die 15-km-Strecke lief er in 46:37 Minuten und stellte damit einen Streckenrekord auf. Schnellste Frau war Petra Maak in 55:56. 1.868 Teilnehmer hatte der Berliner Silvesterlauf, dessen 9,9 km langes Hauptrennen über zwei gut 100 Meter hohe Berge führte. Hier siegten Lennart Sponar (Berliner SV 92) in 32:47 Minuten und Karsta Parsiegla (SCC Berlin) mit 42:09.


Weitere News

31.07.2022 adidas Runners City Night feiert rauschende Jubiläumsparty
08.07.2022 Rennen der Spitzenklasse mit Eliud Kipchoge und Guye Adola beim BMW BERLIN-MARATHON erwartet
03.07.2022 Erfolgreiche Premiere des Radrennens “VeloCity - The Power of Berlin.
26.06.2022 Heiß und erfrischend: der SwimRun Rheinsberg 2022!

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des Berliner Straßenlauf - Die Generalprobe Forum Steglitz Erdinger Alkoholfrei Tagesspiegel adidas

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.